Über uns

Wir sind ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb aus dem kleinen Ort Wassel und haben uns auf die Direktvermarktung spezialisiert. Anfang 2015 bauten wir einen Schuppen für die ersten 50 Legehennen um. Damals noch als Hobby, entwickelt sich der Betrieb stetig weiter.

Mittlerweile halten wir Legehennen in zwei Mobilställen, Freilandhähnchen, Flugenten, Wiesengänse und Welsh-Black Rinder. Seit 2017 betreiben wir einen Selbstbedienungs-Hofladen der 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche für Sie geöffnet ist. Außerdem bieten wir verschiedene Gemüsesorten und diverse regionale Produkte von Bauern aus direkter Umgebung an.

Unser Ziel ist es unsere Produktpalette immer weiter auszubauen und Ihnen in Zukunft eine noch vielfältigere Auswahl anzubieten. Dazu zählt das Fleisch der hofeigenen Welsh Black Rinder sowie Kürbisprodukte aus der Region und aus eigenem Anbau.

Hofgeschichte

Seit über 120 Jahren wird auf unserem Hof kleinbäuerliche Landwirtschaft betrieben. Urgroßvater Wilhelm Rathmann hat den heutigen Hof im Jahr 1897 gekauft. Damals war der Hof teilweise auch auf die Selbstversorgung der Familie ausgelegt, sodass viele verschiedene Tiere wie Kühe, Schweine, Pferde und Hühner gehalten wurden. Außerdem wurde ein

großer Gemüsegarten angelegt. Schon damals verkauften sie die über den Eigenbedarf hinaus reichenden produzierten Lebensmittel wie Eier und Gemüse an der Haustür. Mein Vater Adolf-W. Meyer hat den Hof im Jahr 1987 übernommen und neben seinem Hauptberuf als Kaufmann im Nebenerwerb geführt. Diese Tradition und Vielfalt wie sie es früher auf den Höfen gab streben wir heute noch mit vielen verschiedenen Tierarten und Feldkulturen an, sodass wir eine große Vielfalt an selbstproduzierten Lebensmitteln anbieten können.

Landwirtschaft

Wir bewirtschaften auf unserem Betrieb 35 ha Ackerland. Davon 11 ha Winterweizen, 6 ha Wintergerste, 9 ha Zuckerrüben, 4 ha Mais, 3 ha Wiesen und einen Hektar verschiedenste Gemüsekulturen für unseren Hofladen wie Kartoffeln, Zwiebeln, Kürbisse und Zuckermais. Dabei setzen wir zum Beispiel auf eine weite Fruchtfolge und einen intensiven Zwischenfruchtanbau für die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit. Ein guter klimafreundlicher Nebeneffekt ist es klimaschädliches CO2 aus der Luft im Boden als Kohlenstoff zu speichern.

Tiergerechte Tierhaltung

Unsere Tiere werden alle in Freilandhaltung gehalten. Angefangen bei unseren braunen Freilandhennen, die in zwei mobilen Hühnerställen unterkommen. Dadurch können sie regelmäßig umgesiedelt werden. In den Ställen leben 6-7 Hühner auf einem Quadratmeter. Morgens werden sie spätestens um 10Uhr nach draußen gelassen, wo jedes einzelne Huhn mindestens 4 Quadratmeter Grünlandfläche zur Verfügung hat. Dort bleiben sie bis zum Einbruch der Dunkelheit. Auch unsere Freilandhähnchen, Enten und Gänse leben auf der Wiese. Somit haben auch sie tagsüber eine große Auslauffläche und kommen nur über Nacht zum Schutz in den Stall. Unsere vier Welsh Black Rinder sind auf Grund ihrer rassespezifischen Voraussetzungen optimal für die ganzjährige Weidehaltung geeignet. Daher dürfen sie Tag und Nacht auf ihrer großen Weide verbringen. Artgerechte Tierhaltung und das damit verbundene Wohl der Tiere haben bei uns absolute Priorität. Diese optimalen Haltungsbedingungen wirken sich ebenfalls positiv auf unsere Produkte aus. Überzeugt Euch doch gerne selbst davon!

Bestellen