Kontaktieren Sie uns:

    Rezepte

    Wer ein Gespür für gute Lebensmittel hat muss natürlich auch wissen, wie man leckeres Essen zubereitet. Wir haben für jedes Schleckermaul passende Rezepte. Schauen Sie gerne mal durch unsere Auswahl.

    Burger

    burger

    Zutaten

    500g Hähnchenbrust
    Salz
    Pfeffer
    2 EL Öl
    2 rote Zwiebeln
    50g Friséesalat
    4 EL Crème fraîche
    1 EL Honig Senf
    4 Hamburger Brötchen (à ca. 50g)

    Zubereitung

    1. Fleisch waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden ca. 3 Minuten scharf anbraten. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) weitere 10–12 Minuten braten.
    2. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin unter Wenden ca. 3 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen. Salat putzen, waschen und grob zerzupfen. Crème fraîche und Senf verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    3. Brötchenhälften portionsweise in einer Gillpfanne rösten. Fleisch aus dem Ofen nehmen, mit einer Gabel zerzupfen. Schnittflächen der Brötchen mit Creme bestreichen. Untere Hälfte erst mit Salat, dann mit Fleisch belegen. Zwiebeln darauf verteilen. Brötchendeckel auflegen.
    close-up-photo-of-burger-1639562(1)

    Zutaten für 4 Personen

    750g mageres Rinderhackfleisch
    1 kleine, feingeschnittene Zwiebel
    1 EL Tomatenmark
    1 EL gehackter frischer Parmesan
    Salz und Pfeffer
    50g junger Cheddar
    40g Frischkäse
    1-2 EL saure Sahne
    2 EL feingeriebener Räucherkäse
    1 TL geriebene Zitronenschale
    4 Vollkornbrötchen
    Kopfsalat
    Frischer Thymian gehackt
    Nach Belieben Gemüse zum Anrichten

    Zubereitung

    1. Hackfleisch, Zwiebel, Tomatenmark, Schnittlauch, Parmesan, Salz und Pfeffer in einer Schüssel gut verkneten. Die Masse und den Cheddar vierteilen. In die Mitte jeder Fleischportion einen Käsewürfel drücken, das Gehackte darüber zusammenfalten und zu runden Frikadellen formen.
    2. Eine Pfanne oder einen Grillteller erhitzen, reichlich mit Öl bestreichen. Die Frikadellen von beiden Seiten ca. 6 -7 Min. goldbraun und gut durchbraten. Während das Fleisch brät, den Frischkäse mit dem Mixer glatt rühren. Saure Sahne, Räucherkäse und Zitronenschale untermischen.
    3. Die Brötchen halbieren und leicht toasten. Die untere Hälften auf je einem Teller mit Salat und einer Frikadelle belegen. Etwwas Frischkäsemischung und Thymian daraufgeben und die Brötchen zuklappen. Dazu passt gegrilltes Gemüse.
    pexels-photo-1893558

    Zutaten für 4 Personen

    600 g Rinderhackfleisch
    4 große Brötchen für Hamburger (Buns)
    4 rote Zwiebeln
    2 Gemüsezwiebeln
    2 Gurken
    2 Tomaten
    8 Scheiben Bacon
    4 Scheiben Gouda
    4 Blätter Eisbergsalat
    Ketchup
    Sauce für Hamburger
    Tabasco
    Salz und Pfeffer
    Evtl. Sherry
    Paprikapulver

    Zubereitung

    Zunächst sollte man das Hackfleisch vorbereiten. Dazu zuerst die Speisezwiebel in feine Würfel schneiden und gut mit dem Hackfleisch verkneten. Anschließend nach eigenem Ermessen mit Salz, Pfeffer, Paprika, etc. kräftig würzen.

    In Amerika wird das Burgerfleisch, auch Patty genannt, eigentlich nicht gewürzt (oder sonst was drangetan) und die würzige Note erfolgt durch die Soßen, etc. Allerdings kann bei selbstgemachten Pattys, die nicht so dünn sind wie tiefgefrorene, das hinterher sehr fad schmecken. Daher lieber würzen.

    Anschließend das nun gut gewürzte Hackfleisch in zwei flache Pattys formen und mit Mehl auf beiden Seiten bestäuben.

    Als nächstes die weiteren Zutaten vorbereiten. Die roten Zwiebeln in feine Würfel hacken, Tomate und Gurke schneiden, Salat waschen, Käse und Bacon herauslegen. Nun eine beschichtete Pfanne ohne Fett auf mittlerer Stufe heiß werden lassen und die geschnittenen Brötchen dort mit den Innenseiten hineinlegen und toasten lassen, bis die Unterseiten karamellisiert sind, d. h. etwas braun. Die Brötchen nur zum Warmhalten bei 60° in den Backofen geben.

    Nun Butter in die Pfanne geben und die roten Zwiebeln bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Eine Prise Zucker und Salz dazugeben und wer will, mit einem Schuss Sherry ablöschen. Die geschmorten Zwiebeln in den Backofen geben und warmhalten.

    Jetzt werden die Pattys bei hoher Hitze in die Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl gegeben (bei hoher Hitze werden sie schnell fest und zerfallen nicht, was passieren kann bei sehr dünnen Pattys). Den Bacon an der Seite der Pfanne garen lassen.

    Sind die Pattys so gut wie gar, den Käse drauflegen und ein paar Sekunden anschmelzen lassen. Zu diesem Zeitpunkt sollte man das untere Bun (Brötchen) schon mit allem belegt haben, was unter das Fleisch kommt. (Tipp: Den Bacon mit etwas Küchenpapier von triefendem Fett befreien).

    Der Aufbau dieses Burgers gestaltet sich so (von unten nach oben lesen):

    Bun (top)
    Hamburgersoße
    Tomate
    Salat
    Bacon
    Käse
    Patty
    Ketchup
    Gurke
    Schmorzwiebeln
    Bun (bottom)

    Ein paar Tropfen Tabasco auf den Burger sind auch sehr zu empfehlen.

    Enten

    chicken-cooked-cuisine-cutlery-616354

    Zutaten für 6 Personen

    1 Ente(n) (mind. ca. 2,6 kg), frisch
    6 Äpfel, geschält, klein geschnitten
    400 ml Apfelsaft
    Salz und Pfeffer
    optional Butter, kalt
    optional Saucenbinder 

    Zubereitung

    Überschüssige Haut und Fett vom Inneren werden entfernt.
    Den Backofen auf ca. 200 – 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Ente wird innen und außen mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann mit den Apfelstückchen gefüllt, anschließend zugenäht oder mit Zahnstochern verschlossen.
    Die Ente mit dem Rücken nach oben auf den Rost legen. Während des Bratvorgangs die Fettpfanne mit etwas Wasser füllen. Die Ente wird an den Beinen mit einem Schaschlikspieß o. ä. einige Male eingestochen, sodass das Fett austreten kann.
    Nach einer Stunde wird die Ente gedreht, sodass dann die Brust oben ist. So gart sie eine weitere Stunde. Die Ente wird während des Bratvorgangs einige Male mit kaltem Wasser begossen, um eine schöne Kruste zu bekommen.
    Ein Zeichen, dass die Ente gar ist, ist das Einreißen der Haut an den Beinen. Nach dem Braten die Ente aus dem Ofen nehmen und warmhalten. Das aufgefangene Bratfett durch ein Sieb in einen Topf geben, dazu dann den Apfelsaft gießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, evtl. noch etwas mit kalter Butter oder Soßenbinder binden.
    Dazu Rotkraut und Knödel und die Apfelstückchen aus der Ente reichen.

    Arbeitszeit: ca 25 Minuten
    Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 15 Minuten

    Wer mag kann in der letzten 3/4 Stunde die Ente noch mit einem Mix aus Chili, Honig und Orangensaft einpinseln.

     

    Gänse

    barbecue-bbq-beef-brown-236887

    Zutaten

    1 Gans ca. 4,0 kg
    Salz
    Pfeffer
    Wasser

    Zubereitung

    Die Gans von innen und außen gründlich reinigen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer von innen und außen einreiben.
    Anschließend in einen Bräter legen und 2 cm hoch mit Wasser auffüllen.
    Nun den Bräter verschließen und in den auf 190°C vorgeheizten Ofen (Heißluft) schieben.
    Einmal jede Stunde die Gans mit dem Fett aus dem Bräter begießen und die letzte 1/4 Stunde ohne Deckel braten.
    Wenn man den Deckel ablässt, die Gans ein letztes Mal mit dem Fett aus dem Bräter begießen und mit Salz bestreuen – so wird die Haut der Gans schön salzig und kross.

    Arbeitszeit: ca 10 Minuten
    Koch-/Backzeit: ca. 3 Stunden

    Backzeit: pro kg Gans ca. 45 Minuten, in diesem Fall also 180 Minuten geschlossen + 15 Minuten offen.

    Tipp: 3 kg Gans reichen für 4 Personen, ein Tier von 5 kg macht 6 bis 8 Personen satt. Bei Teilstücken können eine Gänsekeule und 100 bis 125 Gramm Gänsebrust pro Person eingeplant werden. 

     

    cooked-chicken-on-white-plate-2673353

    Zutaten

    3 kg küchenfertige Gans
    3 Zwiebeln
    200 g Karotten
    200 g Sellerie
    Salz, Pfeffer
    Salbei, Estragon

    Zubereitung

    Die küchenfertige Gans vom sichtbaren Fett befreien, waschen, innen und außen mit den Gewürzen kräftig einreiben. Die Zwiebeln und das Gemüse in grobe Würfel schneiden. In den Gänsebräter einen Liter Wasser geben. Die Gans mit der Brust nach oben in den Bräter legen und das gewürfelte Gemüse um das Fleisch verteilen. Den Bräter mit geschlossenem Deckel in den 280 Grad heißen Backofen auf den Boden stellen und die Gans 30 Min. garen lassen. – Das ist der Saunaeffekt. –

    Die Poren öffnen sich und das Fett kann unter der Haut auslaufen. Dann auf 180 Grad reduzieren.

    Jetzt kommt die Weichkochphase – 100 Minuten. Dabei bleibt der Deckel zu. Dann den Bräter aus dem Ofen nehmen, die Gans herausnehmen und in den Deckel setzen (mit der Brust nach oben).

    Die Gans an den Schenkeln mit einem Schaschlikspieß  einstechen, damit das restliche Fett auslaufen kann. Die Gans mit dem Deckel wieder in den 220 Grad heißen Ofen schieben.

    In der abschließenden Bräunungsphase wird sie knusprig. Ständiges Übergießen ist nicht nötig.

    In der Zwischenzeit lässt sich das Fett im Bräter leicht abschöpfen. (schwimmt oben)

    Den Rest mit Küchenkrepp entfernen. Die Soße in einen kleinen Topf schütten und zum Kochen bringen. Mit dem Mixstab das Gemüse pürieren und die Soße damit binden. Soße mit frischem O-Saft abschmecken.

    Vorbereitungszeit: ca 30 Minuten
    Garzeit: ca. 2 Std. 40 Minuten

     

    Hühnchen & Hähnchen

    pexels-photo-66639

    Macht satt und gesund: unsere Hühnersuppe, die bei Erkältung so richtig schön durchwärmt.

    Wenn Husten und Schnupfen das Leben schwer machen, dann gibt es doch nichts Besseres als eine frisch gekochte Hühnerbrühe. Wir verraten Ihnen ein ganz einfaches Rezept, mit dem Sie Ihrer Erkältung den Kampf ansagen und schnell wieder auf die Beine kommen.

    Zutaten für 8 Personen

    1 kleines Suppenhuhn
    1 Bund Suppengrün
    1 Zwiebel
    2 Lorbeerblätter
    4 Pfefferkörner
    2 Möhren
    200 g Nudeln (z.B. Muschelnudeln)
    Salz, Pfeffer
    Frische Petersilie

    Zubereitung

    1. Suppenhuhn gründlich abwaschen und Bürzel (Schwanzwurzel) abschneiden. Dann das Huhn in einen großen Topf geben und so viel Wasser aufgießen, dass das Huhn gerade so bedeckt ist. Das Ganze ordentlich mit Salz würzen und aufkochen lassen. Zwischendurch immer mal mit einer Schaumkelle den Schaum von der Suppe abschöpfen.
    2. Suppengrün putzen und gegebenenfalls schälen, dann in ca. ein cm große Würfel schneiden und mit zur Suppe geben. Geschälte, geviertelte Zwiebel sowie Lorbeerblätter und Pfefferkörner hinzufügen. Topf mit einem Deckel halb verschließen und die Brühe bei kleiner Flamme zwei Stunden köcheln lassen.
    3. Nach dieser Zeit Huhn aus dem Topf nehmen, das Fleisch vom Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ganze Suppe durch ein Sieb geben und die Brühe zurück in den Topf gießen, dann Hitze erhöhen. Geschälte, in ein cm dicke Scheiben geschnittene Möhre hinzugeben. Fünf Minuten bei garen lassen, dann die Nudeln hinzugeben. So lange kochen lassen, bis die Nudeln al dente sind.
    4. Hühnersuppe mit Salz, Pfeffer und frischer Petersilie abschmecken – fertig!

    Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
    Kochzeit: ca. 2 STunden

     

    abstract-art-cooking-cutlery-262896

    Zutaten für 7 Portionen

    1 Suppenhuhn, küchenfertig (ca. 1000 g)
    2 Liter
    Wasser
    1 mittel-große Zwiebel
    150g
    Butter
    4 EL Mehl
    1 Eigelb
    Maggi
    Optionale Ergänzungen:
    Kondensmilch
    Salz und Pfeffer
    Cayennepfeffer
    1 TL Kapern
    Schuss Zitronensaft
    Worcestersauce

    Zubereitung

    Das Suppenhuhn in gesalzenem Wasser ca. 1,5 Std. gar kochen. Dann herausnehmen, abkühlen lassen. Das abgekühlte Fleisch von den Knochen lösen und beiseitestellen.

    Für die Soße die Zwiebeln klein hacken und in der ausgelassenen Butter anschwitzen. Das Mehl zugeben und mit anschwitzen, bis die Flüssigkeit gebunden ist. Von der heißen Platte nehmen.

    Nun die erste Suppenkelle Hühnerbrühe in die Mehlschwitze geben und glatt rühren. Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis die Soße ihre gewünschte Konsistenz erreicht hat. Dann einmal aufkochen lassen und von der Kochstelle nehmen.

    Das Eigelb mit Maggi und Dosenmilch verquirlen und die Soße damit legieren. Mit Worcestersoße, Salz und Cayennepfeffer leicht scharf abschmecken. Zum Schluss noch einen Schuss Zitronensaft zugeben und die Kapern unterheben.

    Das Hühnerfleisch in die Soße geben. Dazu schmeckt am besten Reis.

    Wer keine Kapern mag, kann sie auch weglassen.

    brathaehnchen-knusprig

    Zutaten

    1 Hähnchen
    80g Margarine
    4 EL Paprikapulver
    Salz und Pfeffer
    Evtl. Chillipulver

    Zubereitung

    Hähncheninnereien, falls vorhanden, rausnehmen, dann das Hähnchen waschen und trocken tupfen. 1 TL Salz in das Hähnchen geben und von außen gut mit Salz und Pfeffer einreiben.

    Margarine in einem Topf schmelzen, bis es schäumt, dann Paprikapulver dazugeben und umrühren. Das Hähnchen in einen Bräter (oder große Auflaufform) geben und mit der Paprikamarinade einpinseln. Bei 200 – 180 Grad ca. 75 min. im Backofen braten. Hähnchen einmal wenden und öfters mal einpinseln.

    Tipp: Wenn man es gerne etwas schärfer mag, ein wenig Chilipulver mit zu der Marinade geben.

    Kuchen & Torten

    abstract-art-cooking-cutlery-262896

    Zutaten

    9 Meyers Hof Eier (Gr. L) 🐔
    100 g Puderzucker
    50 g Mehl
    250 g zimmerwarme Butter
    500 ml Schlagsahne
    75 g Kristallzucker
    200 g gemahlener Mohn
    200 g gemahlene Mandeln
    1 Prise Salz
    Zutaten zum Füllen und Eindecken
    600 g Marzipan
    1 TL Zucker
    1 P. Sahnesteif
    Zimt
    250 g Zwetschen Marmelade

    Zubereitung

    Teig-Zubereitung in sieben Schritten:
    1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Eier trennen.
    2. Die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen, dann nach und nach die Dotter einzeln unterrühren und so lange schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist.
    3. Mehl, Mohn und Nüsse abwiegen und vermengen.
    4. Die Eiweiße aufschlagen bis sie Fülle bekommen, den Kristallzucker einrieseln lassen und einen matt glänzenden Schnee schlagen.
    5. Nun abwechselnd den Eischnee und die Mohnmischung mit dem Schneebesen unter die Buttermasse heben.
    6. Den Teig in eine Springform (24 bis 26 cm sind ideal) geben und für ca. 45 min goldbraun backen
    7. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

    1. Die Sahne mit 1 Teelöffel Zucker, etwas Zimt und dem Sahnefestiger cremig aufschlagen.
    2. Den Kuchen 2-fach durchschneiden.
    3. Die Zwetschen Marmelade mit etwas Zimt erhitzen und alle drei Tortenböden damit großzügig bestreichen.
    4. Die Hälfte der Sahne auf 2 Böden verteilen und verstreichen und dann die Böden zusammenfügen.
    5. Mit der zweiten Hälfte die Torte rundherum und an der Oberseite gleichmäßig einstreichen.
    6. Die Torte kurz kühlen, währenddessen das Marzipan so groß ausrollen, dass die gesamte Torte abgedeckt wird.
    7. Die Marzipandecke auf die Torte legen und nach Belieben dekorieren (zum Beispiel mit Schokolade, usw.)

     

    Süßigkeiten

    close-up-photo-of-cookies-3095041

    Zutaten

    250 g Butter oder Margarine
    180 g Zucker
    2 Eier 🥚
    1 Tütchen Vanillezucker
    350 g Mehl
    ½ Tütchen Backpulver
    5 Tasse/n Cornflakes
    100 g Schokolade, gehackte
    125 g Rosinen

    Zubereitung

    Aus den erste sechs Zutaten einen Rührteig herstellen. Anschließend die restlichen Zutaten vorsichtig unterheben. Auf ein gefettetes Backblech, mit Abstand, walnussgroße Bällchen setzen und in 15 – 20 Minuten bei 180°C goldbraun backen.

    four-macaroons-808941

    Zutaten

    Zutaten für ca. 40 Plätzchen:
    250 g Butter
    3 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
    80 g Puderzucker
    250 g Mehl
    75 g Speisestärke
    80 g Butter
    120 g Puderzucker
    1 ½ Maracuja(s) (Passionsfrüchte)
    Mehl für die Arbeitsfläche

    Zubereitung

    Teig

    Für den Teig weiche Butter, Vanillearoma und gesiebten Puderzucker schaumig schlagen. Mehl und Speisestärke darüber sieben und unterrühren. Den Teig in Folie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

    Füllung

    Für die Füllung Butter und gesiebten Puderzucker schaumig schlagen. Passionsfrüchte aufschneiden und das Mark auskratzen. 3 EL Mark unter die Buttermasse führen. Die Füllung in den Kühlschrank stellen.
    Den Teig portionsweise auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu Rollen von 2,5 cm formen und 30 Minuten kaltstellen. Den Backofen auf 180°C oder 160°C Umluft vorheizen.

    Die Teigrollen in 0,4 cm breite Scheiben schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Scheiben mit einer in Mehl getauchten Gabel etwas flach drücken.
    10-12 Minuten backen, bis der Rand leicht gebräunt ist. Bevor man sie im Zucker wälzt, sollte man sie etwas abkühlen lassen, denn unmittelbar nach dem Backen sind sie so mürbe, dass sie unter den Fingern zerbröseln. Nach ca. 10 Minuten Ruhe ist das nicht mehr der Fall. Auch sollte man ihnen etwas Zeit geben, um das ganze Aroma zu entfalten.
    2 Plätzchen mit 0,5 TL Füllung zusammensetzen.

    Bestellen